Druckbett kalibrieren

 

Keine Sorge, die Kalibrierung des Druckbetts ist kein Teufelszeug, auch wenn es so gerne von einigen hingestellt wird. Es gibt zwar 3D Drucker mit automatischer Kalibrierung aber diese ist den eventuellen Aufpreis sicher nicht wert. Wieso?

Die Kalibrierung ist in wenigen Minuten selbst erledigt und sie muss nicht vor jedem Druck durchgeführt werden, solange du den Drucker nicht immer zu hin und her trägst.

Wir haben bei unseren Testdrucken über einen Monat hinweg den Drucker nur zwei Mal einstellen müssen. Einmal, bei der Ersteinrichtung und ein anderes Mal, als wir das blaue Malerkrepp gegen Kapton Klebeband ausgetauscht haben.

Zudem sorgt die erste Schicht auf der Druckplatte für einen Ausgleich der Unebenheiten. Mit unserer Anleitung solltest du deinen 3D Drucker aber sehr gut kalibrieren können und du wirst sehen, dass auch spätere Nachjustierungen in wenigen Minuten erledigt sind. Aber nun genug drum herum geredet…

Schritt 1:
Zuerst positionierst du den Extruder mit Hotend mittig. Das gleiche mit dem Druckbett.

Schritt 2:
Es ist an der Zeit, deinen 3D Drucker mit Strom zu versorgen falls noch nicht geschehen. Jetzt siehst du im LCD Display verschiedene Werte die erst einmal nicht weiter wichtig sind. Drück die mittlere Taste im Taste, damit rufst du das Menü auf. Mit den Oben und Unten Tasten navigierst du hoch und runter. Die anderen beiden sind für Links und Rechts. Geh so auf den Menüpunkt Position dort siehst du einen Pfeil nach rechts also drück anschließend die Taste für Rechts.

Schritt 3:
Während du das liest, beendet sich das Menü wieder und du landest in der Übersicht. Also wiederholst du Schritt 2 und wenn du im Menü Position bist gehst du runter auf X. Pos. Fast und hier noch einmal die Taste für Rechts.

Jetzt prüfst du ob der Endstop für die X-Achse funktioniert. Wenn du von vorne auf deinen Prusa i3 schaust sitzt der kleine Endstop auf der linken Seite. Wenn du diesen gedrückt hälst sollte wie im Bild zu sehen die Anzeige für den Endstop von off auf on schalten.

Durch drücken der Tasten für Oben und Unten kannst du den Extruder samt Hotend einwenig hin und her fahren um zu testen ob der Motor richtig angeschlossen ist. Oben steht für Rechts und Unten für Links.

Hinweis: Der Enstop muss auf off stehen. Erst nach betätigen sollte dieser auf on springen. Ansonsten hast du die Kabel am Endstop anstatt auf die NO Öse auf die YES Öse angebracht.

Schritt 4:
Du wiederholst das ganze nun für die Y-Achse. Der Endstop befindet sich hinten vom Prusa i3 rechts neben dem Y-Achsen Motor. Wenn du diesen gedrückt hälst sollte wie im Bild zu sehen die Anzeige für den Endstop von off auf on schalten.

Durch drücken der Tasten für Oben und Unten kannst du Druckbett einwenig hin und her fahren um zu testen ob der Motor richtig angeschlossen ist. Mit der oberen Taste fährt das Druckbett von dir weg und mit der unteren Taste zu dir hin.

Hinweis: Der Enstop muss auf off stehen. Erst nach betätigen sollte dieser auf on springen. Ansonsten hast du die Kabel am Endstop anstatt auf die NO Öse auf die YES Öse angebracht.

Schritt 5:
Richtig, du musst auch noch den Endstop der Z-Achse prüfen. Der Endstop befindet sich über dem linken Z-Achsen Motor. Wenn du diesen gedrückt hälst sollte wie im Bild zu sehen die Anzeige für den Endstop von off auf on schalten.

Hier bitte nicht den Extruder hoch und runter fahren. Geh im Menü auf Z. Position denn du sollst die Z-Achse nicht schnell und weit hoch und runter fahren. Nachdem du das Menü gewechselt hast kannst du durch drücken der Oben Taste den Extruder nach oben fahren lassen. Solltest du nun ein lautes brummen von einer Seite hören, so ist die Trapezgewindespindel auf der Seite verkantet. Siehe Prusa i3 Bauanleitung – Teil 1, Schritt 13.

Hinweis: Der Enstop muss auf off stehen. Erst nach betätigen sollte dieser auf on springen. Ansonsten hast du die Kabel am Endstop anstatt auf die NO Öse auf die YES Öse angebracht.

Schritt 6:
Wie auf dem Foto zu sehen solltest du zwei Muttern an der Schraube befestigen, so das die Schraube nicht aus der unteren Mutter rausschaut sondern bündig abschließt. So gibt es eine größere Kontaktfläche die den Schalter betätigen kann.

Schritt 7:
Zieh die Rundmuttern unter dem Druckbett einwenig an so, dass diese nicht beim ansehen schon runterfallen könnten. Also wirklich nur einwenig anziehen, denn du brauchst den Spielraum um das Druckbett auszurichten.

Schieb nun den Extruder soweit nach links, dass die Extruderdüse circa 0,5-1cm vom Rand entfernt ist. Jetzt schieb das Druckbett soweit nach hinten, dass auch hier die Düse circa 0,5-1cm vom vorderen Rand entfernt über dem Druckbett schwebt.

Als nächstes gehst du im Menü zu Z. Position und fährst den Extruder soweit runter, bis die Extruderdüse die Druckplatte berührt. Jetzt nimm einen Schraubendreher und dreh die Schraube über dem Z-Achsen Endstop soweit runter, bis du ein Klicken hörst.

Anschließend kannst du im Menü auf Home Z gehen. Jetzt wird die Z-Achse hoch und runter gefahren bis das Klicken erneut zu hören ist. Das heißt du hast für die Z-Achse den Nullpunkt erreicht.

Nimm dir am besten ein Blatt von einem Kontoauszug oder einen Kassenzettel diese sind sehr dünn. Dreh nun die Rundmutter vorne links soweit fest, bis sich das Papier mit einem leichten Kratzgeräusch zwischen Extruderdüse und Druckplatte hin und her schieben lässt.

Schritt 8:
Schieb den Extruder nach rechts und behalte auch hier einen Abstand von 0,5-1cm zu Rand.

Jetzt kommt wieder das Papier zum Einsatz. Dreh die Rundmutter vorne rechts soweit fest, bis sich das Papier auch hier mit einem leichten Kratzgeräusch zwischen Extruderdüse und Druckplatte hin und her schieben lässt.

Schritt 9:
Zieh das Druckbett soweit nach vorne, dass die Extruderdüse hinten ein Abstand von 0,5-1cm zum Rand hat.

Jetzt kommt wieder das Papier zum Einsatz. Dreh die Rundmutter hinten rechts soweit fest, bis sich das Papier auch hier mit einem leichten Kratzgeräusch zwischen Extruderdüse und Druckplatte hin und her schieben lässt.

Schritt 10:
Schieb den Extruder nach links und behalte einen Abstand von 0,5-1cm zum Rand.

Jetzt kommt wieder das Papier zum Einsatz. Dreh die Rundmutter hinten links soweit fest, bis sich das Papier auch hier mit einem leichten Kratzgeräusch zwischen Extruderdüse und Druckplatte hin und her schieben lässt.

Schritt 11:
Wiederhol den Schritt 7-10 noch ein bis zwei Mal und dann bist du fertig. Die Z-Achse musst du dabei nicht noch einmal auf die Home Position fahren, lediglich das Druckbett ausrichten.

Ab dem 01.01.2017 werden keine Bestellungen mehr abgearbeitet. Die hinterlegten Artikel dienen nur als Platzhalter. Sie können die Domain und Content erwerben. Mehr Infos auf unserer Startseite.